2 0 2 0

 

Hörmal

mischt mit

beim

Podcast-

Projekt

 

EN MASSE

 

 

 

 

Vom 21. bis 23. Februar fand das 10. SONOHR Radio & Podcast Festival in Bern statt. Zwei en masse Podcasts - SandSteinReich Bern und Wie die Geranie nach Bern verschleppt wurde - wurden dort einem breiten Publikum vorgestellt und können seitdem mit ihren bisher veröffentlichten Folgen unter enmasse.ch sowie über diverse Podcast-Apps angehört werden.

Der Live-Audio-Walk zur Premiere von SandSteinReich Bern von Pierre Kocher bot Kopfhörer für 60 Menschen und war restlos ausverkauft. Gisela Feuz und Stefano Wenk amüsierten uns im Kornhaus als zeitreisende Reporterin, Kornschipper und Mönch. Renata Burckhardt hielt in der Rathausgasse und am Münsterportal Lobreden auf sandsteinige Favoriten von Berner Kulturkenner*innen. Auf allerlei Sandstein trommelnd lockte uns Maru Rieben von einem Ort zum anderen. Wir lauschten, entdeckten, staunten, lachten – und am Ende durfte jede*r ein Stückchen Sandstein mit nach Hause nehmen.

Die bisher veröffentlichten 8 Folgen unter dem Titel Kabarett zum Bunten Sandstein können von zuhause oder direkt am jeweiligen Handlungsort in der Stadt auf enmasse.ch angehört werden.

  

       Wie geht es weiter mit SandSteinReich Bern?

 

Am 13. März erscheint die zweite Serie von SandSteinReich Bern“: Sisyphus am Münsterberg. Wir besuchen vor Ort fünf Personen vom Fach, die mit der Restaurierung des Münsters beschäftigt sind.

 

Ab dem 27. März sind wir Unterwegs mit der Zeitmaschine: wir begleiten eine Reporterin zu sieben stadtprägenden Baustellen und Bauwerken in der Vergangenheit.

 

In Abseits von Musts und Hits führt uns ab dem 14. April eine Lobrednerin an weniger Bekanntes, noch Unentdecktes oder Unbedachtes an Wänden, in Gräben, auf Plätzen heran.

Der fünfte Themenkreis,
Leben mit, im und vom Sandstein, bringt am

24. April ein Palaver unter Sandstein-Bewohner*innen, -Beschäftigten,

-Kundigen und -Liebhaber*innen im Sandsteinmuseum Krauchthal.

       

       Ab 24. September 2020 EN MASSE zum zweiten :

Ein Politthriller-Podcast über Berns Verflechtungen in den Kolonialismus und die Kommunikation der Pflanzenwelt.

Auch Länder ohne Kolonien waren Teil der kolonialen Verflechtungen. In Bern lassen sich einige Verknüpfungen zu Kolonialverbrechen aufspüren – sie werden oft ignoriert oder geleugnet. Doch was, wenn es Zeug*innen gibt, die bei den verbrecherischen Entscheidungen dabei waren? Pflanzen und Bäume kommunizieren über ein jahrhundertealtes Netzwerk, welches ausserhalb der Sinneswahrnehmung und dem Lebenszeitraum eines Menschen liegt. Was, wenn wir dieses wahrnehmen könnten? Was würde die Pflanzenwelt uns beweisen? Und wen klagt sie an?

 

Alle Folgen können mit Hilfe der Hörlandkarte direkt am Ort ihres Geschehens gehört werden.

Neu : Ausleihstationen in der Altstadt

Zum Anhören der bisher veröffentlichten Folgen können Abspielgeräte in der Altstadt ausgeliehen werden: In der Universitätsbibliothek Münstergasse stehen zwei gemütliche Lesesessel zum Hören bereit. Und bei der Infostelle des Berner Münsters können Geräte ausgeliehen werden, um damit einen Spaziergang durch die Stadt zu machen.

 

J ä g e r I N N E N ?

Sissi, die Kaiserin, die am liebsten Jägerin war... Die Sonderausstellung 2018 des Schweizer Museums für Wild und Jagd auf Schloss Landshut trug den Titel Lippenstift und Patrone.

 

Alle Geschichten der Jägerinnen in der Ausstellung ...

Berner Stadtführer

 

für Einheimische - und für solche, die es werden wollen:

 

    www.bärnischeso.ch

 

Hörmal hat hörbar mitgewirkt!

Audio-Collage.mp3
MP3 Audio Datei 11.1 MB